Menuela Reich, ein Mitglied aus der Schweiz, gibt ein Interview bei dem schweizer Sender Tele Top.


         Interview vom 02.08.2019 mit:

 

         Carmen Stengel,

         erste Vorsitzende des Vereins

         Help for Boa Vista / Ajuda para Boa Vista.

Wer bist du und welche Aufgabe hast du im Verein?

Ich heiße Carmen Stengel bin 50 Jahre alt. Ich bin Mutter, Großmutter und eine glücklich verheiratete Frau. Ich bin die erste Vorsitzende und eine von den vielen kleinen Leuten, die viele kleine Dinge tun, um den Kindern und Menschen auf Boa Vista ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

 

Warum hast du den Verein gegründet?

Nach Behandlung einer schweren Krankheit hat mein Mann mir einen grossen Wunsch erfüllt und mich auf die Insel Boa Vista (Kapverden) entführt.
Wir haben die Inselbewohner getroffen und ihre Herzlichkeit erfahren. Da war es um uns geschehen. Wir hatte uns verliebt. Während der Zeit auf der Insel, kam eines Tages ein Mann auf uns zu und fragte nach Wasser. Wir waren sehr erstaunt und peinlich berührt. Dass es auf unserer reichen Welt Menschen gibt, die Durst haben müssen. Ich schenkte dem Mann eine Flasche Wasser. Zum Dank schenkte er mir eine Schildkröte die er aus einer Muschel gemacht hatte. Ich wusste sofort, hier muss man helfen!

Das war der Auslöser für die Gründung unseres Vereins Help for Boa Vista / Ajuda para Boa Vista e.V.


Wieviel Zeit investierst du pro Woche und wofür?

Das kann man nicht pauschalisieren. Es sind im Durchschnitt so um die 20 Stunden. Ich stelle Anträge bei Behörden, organisiere Benefizveranstaltungen, telefoniere mit Schulen, sammle Spenden, wasche, packe, wiege, messe, erstelle Packliste für den Zoll in Englisch und Portugiesisch.
Und das alles wäre aber ohne meinen Mann Andreas nicht möglich.

 

Wenn du einen Wunsch frei hättest, was würdest du dir wünschen?

Gesundheit .

 

Liebe Carmen, danke für das Interview.

 


                  Interview vom 05.08.2019 mit:

                 

                 Birte Stahlhut,

                 unsere gute Seele und Verteilerfee auf Boa Vista.

                Mitglied im Verein Help for Boa Vista - Ajuda para Boa Vista.

Wer bist Du?

Mein Name ist Birte Stahlhut und ich bin 34 Jahre alt. Ich lebe mit meinem Partner, einem Kapverdianer, meinem 5-jährigem Sohn Elyas und unserem Hund auf Boa Vista.

 

Warst du schon mal in Boa Vista?

Ich lebe und arbeite seit 2008 auf Boavista.

 

Warum unterstützt du den Verein?

Carmen und Andy waren Gäste von mir und haben nach ihrem ersten Urlaub den Verein gegründet und da es immer mal etwas vor Ort zu tun gibt oder auch Fragen zu klären gibt habe ich von Anfang an mitgeholfen. Ich habe schon immer im “kleinen” versucht zu helfen und freue mich nun mit mehr Menschen die helfen auch mehr bewirken zu können.

 

Was war dein schönstes Erlebnis?

Da gab es schon viele. Es ist auf jeden Fall immer wieder das Strahlen, die Freude und oft auch die Erleichterung in den Augen der Menschen, wenn man helfen kann und auch die tollen Kontakte, die man über den Verein knüpft. Carmen und Andy sind in kurzer Zeit von Gästen zu wirklichen Freunden geworden.

 

Wenn du einen Wunsch frei hättest, was würdest du dir wünschen?

Eine gerechtere Verteilung auf der Welt.

 

Wen wünscht du dir als Paten für den Verein?

Jeden, der es ehrlich meint und sich mit dem Verein identifizieren kann. Viele Menschen können vieles bewirken.

 

Vielen Dank Birte für das nette Interview und deine tägliche Arbeit vor Ort.

 


Interview vom 06.08.2019 mit:

 

Gerson Delgado,

Mitarbeiter des Ministério da Educação

in Sal Rei, Boa Vista, Kapverden

 

Wer bist du?

 Mein Name ist Gerson Delgado, ich bin 29 Jahre alt und lebe seit 4 Jahren auf Boa Vista.

 

Woher kommst du und was machst du in Boa Vista?

Ich wurde auf der Insel Brava geboren, lebte viele Jahre auf der Insel Fogo und wurde nach meinem Abschluss an der Universität von Kap Verde als Lehrer nach Boa Vista geschickt.
Derzeit bin ich pädagogischer Koordinator in der Delegation des Bildungsministeriums von Boa Vista.

 

Warum bringt die Arbeit des Vereins etwas auf der Insel und für die Menschen?

Die Insel Boa Vista hat viele soziale Probleme und der Verein hat in Bezug auf Gesundheit und Bildung geholfen, indem er unter anderem Ausrüstung, Möbel, Lehrmaterialien und andere Hilfsmittel zur Verfügung gestellt hat, die der Bevölkerung im Allgemeinen helfen.

 

Was muss sich ändern, um die Situation der Menschen zu verbessern?

Es ist notwendig, in die allgemeine und berufliche Bildung junger Menschen, die Verbesserung der Wohnverhältnisse und in die sanitäre Grundversorgung zu investieren.

 

Warum unterstützt du den Verein?

Die Tatsache, dass ich sehe, wie Menschen aus anderen Ländern ihre Kräfte bündeln, um unserer Insel zu helfen, hat mich erstaunt und mich veranlasst ein Teil dieses Teams zu sein, um auch den Menschen helfen zu können, die es so sehr brauchen.

 

Was war deine beste Erfahrung?

Es war gemeinsam mit Carmen und Andy die Spenden zu verteilen und die Freude der Kinder in den Kindergärten, die mit Möbeln und Lehrmaterialien ausgestattet wurden, die dazu beitragen werden, die Bedingungen in diesen Einrichtungen zu verbessern, hautnah zu erleben.

 

Wenn du einen Wunsch hättest, was würdest du dir wünschen?

Ich wünsche mir eine gerechtere und gleichberechtigtere Welt für alle.
Ich wünsche mir auch weniger Bürokratie, weil ich den gesamten Prozess genau verfolgt habe und gesehen habe, wie schwierig es ist, einen Container nach Boa Vista zu versenden, auch wenn er dem Wohl der Bevölkerung dient.

 

Vielen Dank Gerson für das nette Interview und deine Unterstützung. Auch weiter viel Erfolg für deine tägliche Arbeit mit den Kindern und für die Kinder.

 


 

                           Interview vom 14.08.2019 mit:

 

                          Jennifer Schaaf

                          Gründungsmitglied im Verein

                          Help for Boa Vista - Ajuda para Boa Vista

Heute stellen wir Euch Jenny vor. Sie ist schon seit der Gründung Mitglied des Vereins und eine ganz tolle Frau.

Wer bist du?
Vor 40 Jahren habe ich im schönen Schwobeländle das Licht der Welt erblickt, meine Eltern haben mir den schönen Namen Jennifer geschenkt, (wobei mich nur meine Mutter so nennt) der Rest der Welt nennt mich Jenny oder Jen.
Ich stehe mit beiden Beinen fest im Leben. Ich habe einen wundervollen Sohn, der seit kurzem die Flügel ausgebreitet hat und davon flog um seinen eigenen Weg zu gehen.
Mein Leben teile ich mit meinem Spatzerl Christian & unserer Maus Nele, durch ihn habe ich eine wundervolle Familie hinzugewonnen.
Ich bin jemand, mit der man ganz viel lachen kann. Die manchmal völlig verrücktes macht, in der das Kind nie verloren ging, die jemanden umarmt, 🤗weil sie denjenigen mag, die ihr Herz auf der Zunge trägt, immer ehrlich und direkt ist, jemand die liebt und geliebt werden will und ein großes Herz besitzt, ganz egal ob für Mensch oder Tier, die nicht einfach wegschaut sondern hilft wenn es nötig ist.

Wie kamst du zu dem Verein?
Nachdem ich im Februar 2017 meinen Urlaub mit meiner Schwester auf Boavista verbracht habe und wir das Land und Leute kennenlernen durften, hatte ich mich in diese Herzlichkeit der Menschen dort und den ganz besonderen Charme der Insel verliebt,
😍 selten habe ich so eine herzliche und liebevolle Art erfahren dürfen, wie auf dieser Insel. Wir haben viele wunderbare Menschen kennengelernt unter anderem unsere Birte (zu ihr komme ich gleich noch).
Wir sahen aber auch unter welchen Umständen die Inselbewohner leben müssen, kein Strom, kein fließend Wasser, ganz zu schweigen von der fehlenden medizinischen Versorgung sowie der Zustand der Schulen und Kindergärten, es war erschreckend.

Zuhause angekommen habe ich einen Aufruf über Facebook gestartet um Spendensachen wie Kleidung, Spielsachen, Schulsachen, Verbandszeug....und vieles mehr zu sammeln.....die Anteilnahme war gigantisch....andere Vereine Sportvereine haben Bälle und hunderte von Trikots gespendet....ich bekam Rollstühle....Kinderwägen ....Stofftiere....Spielsachen...und 25-30 riesen Kartonagen voll mit Kleidung für jedes Alter...ich war überrascht und überwältigt...ich hatte nicht damit gerechnet.
Nun stand ich da vor dem riesen Berg an Spendensachen und wusste nicht wie ich die Sachen nach Boavista bekomme. Ich war verzweifelt vorallem weil es keinerlei Hilfen gab.
Und da kommt unsere Birte ins Spiel, sie hat den Kontakt zu Carmen und Andi hergestellt und nachdem die beiden mir sagten sie haben vor einen Verein für Boavista zu Gründen....dachte ich nur....die schickt der Himmel. Ich bin so dankbar um die Freundschaft der beiden und stolz ein Teil des Vereins zu sein.

Was war dein schönstes Erlebnis?
das ist eine sehr schwierige Frage, da ich tagtäglich sehr schöne Erlebnisse habe.... und es gar nicht differenzieren kann, ich genieße mein Leben und bin dankbar für jeden noch so schönen Moment. Es sollte unser aller Aufgabe sein...glücklich zu sein...
😆

Wenn du einen Wunsch frei hättest, was wäre das?
Ich wünsche mir das die Menschheit aufwacht.....das wir erkennen was für ein wundervollen Planeten wir haben und aufhören ihn zu zerstören....ein miteinander kein gegeneinander.....
Ein friedvolleres Leben und viele liebe Menschen, die uns die Hand reichen ...und mit vielen kleinen Dingen...großes bewirken möchten.

So meine lieben, ich hätte noch so viel schreiben können...aber dann wird es ein Roman.....🤗

Vielen Liebe Dank Jenny für diese liebevolle Interview


 

                          Interview vom 04.09.2019 mit:

 

 

 

                          Manuela Reich

                          Mitglied im Verein

                          Help for Boa Vista - Ajuda para Boa Vista

Heute ein Schweizer Interview. Natürlich schon übersetzt.😎

 

Wer bist Du?

Mein Name ist Manu Reich und ich wohne in Winterthur in der Schweiz. Ich bin 48 Jahre jung und seit 23 Jahren mit Stefan Trösch verheiratet. Arbeiten tue ich für den grössten Hersteller von Kochgeschirr und Bratpfannen in der Schweiz. Viel Freizeit bleibt da nicht übrig.

 

Warst du schon mal in Boa Vista?

Ja wir waren schon 6 Mal in Boa Vista. Wir haben uns beim ersten Besuch in Boa Vista schon auf der Gangway in die Insel verliebt. Es war so, als ob wir nach Hause kommen. Für Stefan und für mich. Seither ist viel passiert und keiner versteht, warum wir die Insel immer noch besuchen. Wir hatten schon im ersten Urlaub einen Rückflug woanders hin, den nächsten ohne Koffer und den wieder nächsten mit einem Rückflug mit der Rettungsflugwacht aufgrund eines medizinischen Notfalls von Stefan. Und immer wieder durften wir die Hilfsbereitschaft und Liebenswürdigkeit der Menschen erfahren.

 

Warum unterstützt du den Verein?

Weil es mir im letzten Urlaub, wie Schuppen von den Augen fiel, was eigentlich wirklich los ist. Die Frauen, die so jung Mutter sind, die Väter die viele Kinder haben, mit mehreren Frauen, die Kinder, die keine ausreichende Ausbildung erhalten. Und es reicht mir nicht mehr, 5 kg Schokolade und viele Geschenke für die Mitarbeitenden mitzunehmen. Ich will mehr tun. Ich will, sicher sein, dass die Kinder gut ausgebildet werden. Ich will, dass die Mädchen aufgeklärt werden. Ich will, dass die jungen Frauen wissen, was es heisst so jung Mutter zu werden. Darum helfe ich Carmen und Andy bei dem was sie tun. Und sie haben schon viel getan. Es ist grossartig, was die beiden auf die Beine gestellt haben.

 

Was war dein schönstes Erlebnis?

Die Erlebnisse im Krankhaus in dem mein Mann behandelt wurde. Wie die Menschen uns geholfen und unterstützt haben. Und die Freude in den Augen von der Zimmerdame im letzten Mai, als ich ihr einige Geschenke übereicht habe.

 

Wenn du einen Wunsch frei hättest, was würdest du dir wünschen?

Ich würde mir wünschen, dass die Mädchen und Frauen auf Boa Vista bessere Chancen hätten.

 

Wen wünscht du dir als Paten für den Verein?

Einen bekannten Fussballer wie Gelson da Conceição Tavares Fernandes der heute in der Schweizer Nationalmannschaft und bei der Eintracht Frankfurt spielt. Er könnte den Kapverden weltweit mehr Bekanntheit verschaffen.

 

Vielen lieben Dank Manu für das berührende Interview. 🤗

Kontakt

Help for Boa Vista e.V.

Goethestraße  37

35510 Butzbach

 

Tel.:  06033 / 79 66 18

info@help-for-boavista.com

Download

 

 

Registernummer:  VR 3022

Amtsgericht Friedberg


Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.